Gratis bloggen bei
myblog.de

ZWEIGE: ~link ~link Design
The Escape(Der Anfang)


The Escape(Der Anfang)

 Ich wusste nicht wo ich war oder wo ich herkam. Ich lebte in drei Räumen und dies war auch meine ganze Welt. Ich hatte mich noch nie selbst gesehen in einer Spieglung oder so. Ich kannte als einzige Personen Mr. Jackson mein Arzt und Mrs. Willow meine Essensbringerin und Mr Grace mein Lehrer. Ich war wir Momentan nicht sicher ob es Nacht war oder Tag aber ich wusste das ich in vier Minuten sterben würde. Man hatte mit Immer gesagt ich sei ein Projekt etwas was schiefgehen könnte. Anscheinend war es schiefgegangen. Ich wurde auf eine Trage gelegt und festgekettet. Ich hatte das beklemmende Gefühl das ich mein Zimmer nie wieder sehen würde. Ich bekam mir wie ich auf der Trage durch die Gänge gerollt wurde. Ich dachte im Stillen über mein Leben nach. Ich war glücklich und ganze 16 Jahre alt geworden. Aber ich wünschte mit die Sonne zu sehen und den Mond der einmal im Monat weh war. Ich wollte nicht sterben. Aus dem Impuls heraus fing ich an meine Fingernägel zu Pfeilen. Irgendwann waren sie so spitz das ich den Gurt ohne Mühe durch säbeln konnte. Ich spielte  weiterhin  gefesselt. Kurz vor einer Massiven Tür sprang ich von der Trage. Ich konnte mich schnell wieder fangen und war schon auf dem Weg in Richtung nächste Tür als ich die Flüche der Ärzte hörte die mir nun folgten. Einer sagte:" Ich wusste das dieses Gen nicht gut war es musste ja irgendetwas schiefgehen."

ich beachtete ich nicht und stieß die Tür auf. Dahinter war noch ein Gang ich entschied mich für den Rechten Gang. Mein Lehrer hatte immer gesagt": Gehe den Rechten er wird dich richten"

Mein Lehrer war schlau.

Ich nahm so nun immer den Rechten. Ich sah eine weitere Tür, diese war aber nicht aus Glass wie die anderen sondern aus massivem Stahl. Ich stemmte mich dagegen. Sie gab ein kleines Bisschen nach, nun konnte ich meine Verfolger schon sehen. Mit einem Quietschen ging die Tür auf und etwas helles strömte mich entgegen. Es war nicht Materiel sondern anders. ich glaube man nennt es Sonne aber ich bin mir da nicht so sicher. ich sah durch das Sonnenlicht und konnte eine Allee sehen. ich ließ auch diese Tür hinter mir und ging auf die Straße zu. Sie war grau und fühlte sich unter meinen Füssen hart und scharf an. Ich machte ein paar vorsichtige Schritte und wurde immer schneller. Das licht der Sonne war war und kalt zugleich. Die Lampen in meinem Zimmer waren nur kalt gewesen kaltes blaues Licht. Ich sah wie ein Kasten mit Rädern auf mich zu fuhr. Er hielt und mein Lehrer stieg aus er winkte mir zu und ich rannte ihm entgegen. Er setzte mich auf einen Weichen Stuhl ohne Beine der auf dem Boden festgeklebt war. Er wollte mich auch festschnallen aber von oben nach unten mit einem Seil welches ein Mittelstück vorne hatte. Ich währte mich und er ließ von mir ab. Er sperrte mich in dem Ding ein und machte auf der anderen Seite sich auch eine Tür auf, schloss sie wieder und gurrte sich selber fest. Er drehte sich nun zu mir um :" Warrior ich werde dir helfen. Die Menschen hier sind nicht gut für dich."

Ich wusste das er recht hatte und entspannte mich ein Wenig.

Die Entspannung verflog aber schnell als sich das Ding ruckelnd in Bewegung setzte. Die Ärzte die mir hinterher gerannt waren hatten sich auf eine Art Eisenstange mit Stuhl gesetzt es hatte einen Lenker und sah aus wie Motoräder auf den Bildern die mir Mr.Grace gezeigt hatte. Diese Dinger hatten bloß keine Räder sondern etwas helles Drang aus den Löchern und hob sie vom Boden. Ich entfernte mich von ihnen mit Grace schnell ,aber anscheinend nicht schnell genug.

19.12.14 14:21
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen